Zu Inhalt springen
Wände streichen: So gelingt Ihnen das perfekte Farbergebnis

Wände streichen: So gelingt Ihnen das perfekte Farbergebnis

Das Streichen der Innenwände eines Zimmers ist eines der einfachsten und beliebtesten Heimwerkerprojekte in einem Haus. Ein frischer Anstrich ist eine kostengünstige Möglichkeit, einen Raum umzugestalten. Sie möchten ein Zimmer oder eine Wand in Ihrem Zuhause streichen? Wir zeigen Ihnen Tipps, wie Sie das perfekte Farbergebnis erzielen können und Ihre Wände wie ein Profi streichen.

  1. Planen Sie Ihr Wunschergebnis

  2. Wählen Sie Ihre Farbe

  3. Besorgen Sie sich das richtige Werkzeug

  4. Bereiten Sie die Wände und den Raum vor

  5. Mischen Sie die Farbe

  6. Streichen Sie gleichmäßig und mit einem Plan

  7. Lüften nicht vergessen

  8. Räumen Sie auf

  9. Planen Sie genug Zeit ein

  10. Welche Farbe in welches Zimmer passt

 

Planen Sie Ihr Wunschergebnis

Denken Sie zu Beginn darüber nach, wie das fertige Projekt aussehen soll. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie können eine Akzentwand in einem kräftigen Farbton streichen oder auch eine Wand mit zwei verschiedenen Farben verschönern. Schauen Sie auch nach oben, denn vielleicht benötigt auch die Decke eine Auffrischung.

 

Wählen Sie Ihre Farbe

Die Auswahl an Farben ist groß und kann dementsprechend überwältigend sein. Überlegen Sie sich deshalb zu Beginn, welche Eigenschaften Ihre gewünschte Farbe haben soll: Möchten Sie einen warmen oder kühlen Farbton? Neutral oder gesättigt? Wenn im Raum bereits Möbel oder Kunstwerke vorhanden sind, sollten Sie sich auch überlegen, ob der Farbton gut dazu passen würde.

Sobald Sie ein Gefühl dafür haben, wonach Sie suchen, wählen Sie ein paar Farbtöne aus. AlpenKalk bietet Ihnen eine große Auswahl an unterschiedlichsten Farbtönen

 

Wände streichen mit dem richtigen Werkzeug

Jedes Streichprojekt ist einzigartig und benötigt möglicherweise unterschiedliche Werkzeuge. Jedoch gibt es ein paar Must-haves, auf die Sie nicht verzichten können, um das perfekte Ergebnis zu erzielen:

  • Farbe

  • Farbroller

  • Verlängerungsstange für den Farbroller

  • Pinsel

  • Farbtablett

  • Malerband

 

Bereiten Sie die Wände und den Raum vor

Sie haben die Farbe und das Werkzeug besorgt? Dann ist es im nächsten Schritt notwendig, den Raum, den Sie streichen, vorzubereiten. Denn schließlich möchten Sie Ihr Lieblingssofa oder das Erbstück, das Oma Ihnen geschenkt hat, nicht beschädigen. Stellen Sie deshalb, falls möglich, alle Möbel in einen anderen Raum. Wenn Sie nicht genug Platz haben, schieben Sie die Möbel in möglichst großem Abstand zu den Wänden in die Mitte des Raumes und decken Sie sie mit einer Plastikfolie ab. Schützen Sie auch den Boden mit Klebefolie und kleben Sie Steckdosen und Sockelleisten mit Malerband ab. So können Sie sicherstellen, dass keine Farbe an Stellen kommt, wo sie sie nicht haben möchten.

 

Mischen Sie die Farbe

Verwenden Sie einen hölzernen Farbstab, um die Farbe umzurühren und rühren Sie während des gesamten Projekts häufig um. Bei Farbe, die nicht gleichmäßig gerührt wird, können sich die Inhaltsstoffe trennen und das Farbergebnis verfälscht werden.

 

Streichen Sie gleichmäßig und mit einem Plan

Arbeiten Sie beim Streichen von oben nach unten. Wenn Sie dunkle Wände mit einem helleren Farbton abdecken, planen Sie drei Schichten ein: Ihre Grundierung plus zwei Schichten der neuen Farbe, um sicherzustellen, dass nichts durchscheint. Nehmen Sie eine Wand nach der anderen in Angriff. Sobald sich die Wand trocken anfühlt, ist sie bereit für einen zweiten Anstrich.

 

Lüften nach dem streichen nicht vergessen

Farbe beim Trocknen zuzusehen, macht keinen Spaß. Stellen Sie sicher, dass Ihr Raum während des gesamten Projekts gut belüftet ist, indem Sie die Fenster öffnen und Ventilatoren verwenden.

 

Räumen Sie auf

Sie haben mehrere Schichten aufgetragen, aber es ist noch nicht Zeit, sich zu entspannen. Entfernen Sie das gesamte Klebeband und stellen Sie sicher, dass Spritzer trocken sind, bevor Sie sie entfernen. Reinigen Sie die Pinsel  mit Seifenwasser. Sie können einen Malerpinsel verwenden, um Borsten zu reinigen und neu zu formen. 

 

Planen Sie genug Zeit ein

Die Zeit, die Ihr Projekt in Anspruch nehmen wird, hängt von der Größe Ihres Zimmers, Ihrer Malweise und Ihrem Können ab. So dauert es zum Beispiel länger, einen dunklen Farbton, die Decke oder Zierleisten zu streichen, als nur die Wände in einer neutralen Farbe zu streichen. Während einige Räume in wenigen Stunden fertiggestellt werden können, können andere mehrere Tage dauern. Stellen Sie sicher, dass Sie mehr Zeit einplanen, als Sie für den Job benötigen, und vergessen Sie nicht, Vorbereitung und Reinigung zu berücksichtigen.

 

Welche Farbe in welches Zimmer passt

Die Raumfarbpsychologie ist ein integraler Bestandteil Ihres täglichen Lebens und beeinflusst Ihre Stimmung und Ihr Energieniveau und das nur mit der Farbe, die Sie für Ihre Wände wählen. Die Farben der Räume in Ihrem Zuhause dienen als direktes Spiegelbild Ihrer Persönlichkeit. Farbe hat die Kraft, die Form und Größe von Möbeln sowie die Form und Größe des Raums selbst zu verändern. Farbtrends kommen und gehen, Sie müssen sich also keine Gedanken über Trends machen, um ein schönes Zuhause zu haben. Der Trick besteht darin, die Farben, die Sie mögen, ansprechend zu kombinieren.

 

Fragen Sie sich bei der Entscheidung, welche Farbe Sie streichen möchten:

  • Welche Stimmung möchten Sie in Ihrem Raum erzeugen?

  • Welche Farben passen zu dieser Stimmung?

Sobald Sie etwas gefunden haben, das Ihnen gefällt, beschränken Sie die Farben in einem Raum auf einige wenige. Zu viele Farben können einen Raum chaotisch oder überladen erscheinen lassen.

 

Schlafzimmer streichen 

Ihr Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Daher sollte das Schlafzimmer in Farben gestrichen werden, die dem Raum eine Atmosphäre von Ruhe und Erholung verleihen. Berücksichtigen Sie also bei der Entscheidung für eine Raumfarbe in Ihrem Schlafzimmer die Raumfarbpsychologie. Geeignete Farben sind zum Beispiel Grün, Blau und Lila.

 

Wohnzimmer streichen

Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihr Wohnzimmer streichen soll, denken Sie an fröhliche, beruhigende Farben wie Grün und Blau. Für mehr Aufregung ziehen Sie Rot in Betracht.

Die Raumfarbpsychologie Ihres Zuhauses ist weit mehr als nur eine Ansammlung hübscher Farben. Die Farben, die Sie für Ihre Wände wählen, können Ihre Stimmung und Ihr Verhalten erheblich beeinflussen und Veränderungen bewirken, die sich letztendlich auf Ihr ganzes Leben auswirken. Deshalb ist es wichtig, fröhliche, positive und ermutigende Farben für Ihr Zuhause zu wählen, damit es zu einem Raum wird, der das Beste aus Ihnen und Ihrer Familie hervorbringt.

Jetzt Kalkfarbe kaufen.......

Vorheriger Artikel Fertigputz von AlpenKalk: Ganz einfach aufzutragen
Nächster Artikel Mit Weißfeinkalk langlebig schöne Wände

Passende Kollektionen

Zum AlpenKalk Shop

Produkte vergleichen

{"one"=>"Wählen Sie 2 oder 3 Artikel zum Vergleichen aus", "other"=>"{{ count }} von 3 Elementen ausgewählt"}

Wählen Sie das erste zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das zweite zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das dritte Element zum Vergleichen aus

Vergleichen