Zu Inhalt springen
Gelbe Flecken an der Wand - Was jetzt?

Gelbe Flecken an der Wand - Was jetzt?

7 Dinge die jeder wissen sollte!

  1. Gelbe Flecken nach dem Streichen: Ursachen und Lösungen
  2. Woher kommen die gelben Flecken an der Wand - Feuchtigkeit?
  3. Nikotinwände: Ein besonderes Problem
  4. Gelbe Flecken was nun?
  5. Gelbe Flecken trotz Sperrgrund
  6. Tipps und Lösungen bei gelben Flecken an der Wand
  7. Zusammenfassung und Empfehlungen

 

Von der Ursache zur Lösung

Gelbe Flecken an Wänden sind ein häufiges Problem, das viele Hausbesitzer und Mieter betrifft. Diese unschönen Verfärbungen können aus verschiedenen Gründen auftreten und sind ein Ärgernis, das die Optik eines Raumes stark beeinträchtigt. In diesem kurzen Ratgeber werden die Ursachen, Herausforderungen und Lösungen dieses Problems erklärt.

 

1. Gelbe Flecken nach dem Streichen: Ursachen und Lösungen

Das frische Streichen einer Wand sollte eigentlich zu einem makellosen Ergebnis führen. AlpenKalk Kalkfarben und Rollputze haben sich seit über 30 Jahren bewährt. Doch manchmal können gelbe Flecken auftreten. Diese können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter:

▷ Chemische Reaktionen: Stoffe aus dem Untergrund können mit dem Anstrich reagieren und so gelbe Verfärbungen verursachen.
▷ Feuchtigkeit: Wenn die Wand, z.B. die verspachtelten Flächen nicht vollständig trocken sind, kann die Farbe mit der Feuchtigkeit reagieren und gelbe Flecken bilden.

Vermeiden:

▷ Die Wand vor dem Streichen gründlich trocknen lassen.
▷ Den Untergrund auf Schadstoffe prüfen

 

2. Woher kommen die gelben Flecken an der Wand - Feuchtigkeit?

Gelbe Flecken an der Wand entstehen dann, wenn der Untergrund Stoffe freigibt die in die Farbe/Anstrich einsickern.

 

1. Die häufigste Ursache ist Feuchtigkeit, weil der Untergrund nicht richtig trocken war oder eindringende Feuchtigkeit den Anstrich verfärbt. Daher vor dem Streichen nach möglichen Feuchtigkeitsquellen suchen und sicherstellen, dass der Untergrund gleichmäßig trocken ist.

▷ verspachtelte Flächen
▷ frischer Putz
▷ andere Feuchtigkeitseinflüsse (z.B. Kondenswasser, Weiterleitungen usw.) 

 

2. Holzbaustoffe sind häufig die Ursache für gelbe Flecken. Lignin aus dem Holz reagiert mit Feuchtigkeit des Anstriches und so entstehen gelbe Flecken. Deshalb wird empfohlen vor dem Anstrich von OSB-Platten, Spannplatten und Holz, mit einem Sperrgrund das Entstehen von gelben Flecken zu verhindern. z.B. AlpenKalk Sperrgund.

Um gelbe Flecken zu vermeiden, empfehle ich mindestens einmal mit AlpenKalk Isolier-/Sperrgrund vorzustreichen. Abhängig von der Qualität der OSB - Platten sollte in der Regel 1x Vorstreichen reichen. 
Anschließend können Sie AlpenKalk auftragen (ein Haft- und Tiefengrund ist dafür nicht geeignet).

 

3. Kleisterreste können die Ursache für gelbe Flecken sein.

Kleister und Kleisterreste lassen sich mit einem speziellen Tapeten - KleisterEntferner oder einem warmen Wasser-Essig-Gemisch (Mischverhältnis 1:1) entfernen.

▷ Einfach mit einem Schwamm auf die Wand auftragen (durchnässen) und anschließend den Kleister mit einer Spachtel entfernen oder mit einem Schwamm abwaschen (bei hartnäckigen Kleisterresten mehrmals wiederholen). 
▷ Anschließend die Wand gut durchtrocknen lassen.

 

4. Schadstoffe aus dem Untergrund können z.B. aus alten Rigipsplatten stammen, die früher verwendete Papierkaschierung ist die Ursache dafür. Häufiger stammen sie jedoch aus Kaminen oder Nikotin.

 

3. Nikotinwände: Ein besonderes Problem

Nikotinwände sind ein bekanntes Problem, insbesondere in Wohnungen, in denen geraucht wurde. Nikotin kann sich in den Wänden festsetzen und ist oft schwer zu entfernen. Diese gelben Flecken sind nicht nur unschön, sondern können auch gesundheitliche Probleme verursachen, da Nikotin und andere Chemikalien in die Raumluft abgegeben werden können.

Lösungsansätze für Nikotinwände

Die effektivste Methode zur Behandlung von Nikotin an der Wand ist die Verwendung eines speziellen Sperrgrunds, der verhindert, dass Nikotin durch die Farbe dringt. Es ist wichtig, den Sperrgrund richtig aufzutragen und trocknen zu lassen, bevor man die Wand streicht.

Vorbereitung:

▷ Die Wand gründlich reinigen, um Nikotin und andere Verunreinigungen zu entfernen.
▷ Risse und Löcher in der Wand reparieren.

AlpenKalk Sperrgrund hat sich bewährt

▷ Es gibt viele Produkte auf dem Markt, die speziell für Nikotinwände entwickelt wurden. AlpenKalk Sperrgrund ist speziell für die Anwendung mit Kalkfarben entwickelt worden, dass die gelben Flecken nicht wieder auftreten.

 

4. Gelbe Flecken was nun?

Alpenkalk Sperrgrund in zwei Größen

Jeder wasserhaltigen Beschichtungsstoff kann wasserlösliche Stoffe aus dem Untergrund lösen, das ist unabhängig vom Produkt und lässt sich nie ausschließen, auch wenn Sie mehrmals streichen werden, immer wieder diese Flecken entstehen.

▷ Der Untergrund war/ist nicht durchgetrocknet.
▷ Im Untergrund befinden sich Schadstoffe z.B. Nikotin, Reste von Klebern usw.
▷ Lignin blutet aus. Lignin kann z.B. von Kleisterresten oder Cellulose (organische Stoffe wie Holz usw.) stammen. 

Gelbe Flecken lassen sich nie ganz ausschließen. 

Was Sie tun können:

1. Sollte sich nach dem Abtrocknen der ein oder andere gelbe Fleck bilden, streichen Sie nur diese mit AlpenKalk Isoliergrund (Sperrgrund). Bei großflächigen Vergilbungen sollten Sie mit AlpenKalk Isoliergrund vorstreichen. AlpenKalk Haft- und Tiefengrund ist dafür nicht geeignet.

2. Nach der Behandlung der gelben Flecken können Sie einfach mit AlpenKalk streichen.

Wichtige Hinweise zur Anwendung von Sperrgrund

Um sicherzustellen, dass der Sperrgrund effektiv ist, ist es wichtig, ihn richtig aufzutragen:

▷ Die Wand vor dem Auftragen des Sperrgrunds gründlich reinigen.
▷ Den Sperrgrund gleichmäßig auftragen und sicherstellen, dass keine Stellen ausgelassen werden.
▷ Die empfohlene Trocknungszeit einhalten, bevor man die Wand streicht.

 

5. Gelbe Flecken trotz Sperrgrund

Manchmal treten trotz der Verwendung eines Sperrgrunds gelbe Flecken auf. Dies kann verschiedene Gründe haben:

▷ Der Sperrgrund war nicht ausreichend durchgetrocknet

▷Der Sperrgrund wurde nicht richtig/gleichmäßig aufgetragen

▷ Der Sperrgrund ist nicht gleichmäßig und/oder nicht in ausreichender Schichtstärke aufgetragen.

▷ Der Untergrund ist nicht geeignet. Z.B. behandelte OSB-Platten die nicht ausreichend abgeschliffen wurden.

▷ Die Trocknungszeit wurde nicht eingehalten.

▷Der Sperrgrund ist nicht für den Untergrund geeignet.

6. Tipps und Lösungen bei gelben Flecken trotz Sperrgrundierung

Die betroffenen Stellen gut durchtrocknen lassen (2-3 Tage warten) dann nochmals mit  AlpenKalk Isolier- und Sperrgrund streichen (wieder mindestes 2-3 Tage warten bis alles gut durchgetrocknet ist) und anschließend AlpenKalk Kalkfarbe oder Rollputz auftragen. Ich empfehle Ihnen an einer Probefläche zu testen.

 

7. Zusammenfassung und Empfehlungen

Gelbe Flecken an Wänden können frustrierend sein, aber mit den richtigen Produkten und Techniken können sie effektiv behandelt werden. Es ist wichtig, sich auf geprüfte Qualität und erfahrene Empfehlungen zu verlassen. Mit der richtigen Vorbereitung und Geduld können Sie sicherstellen, dass Ihre Wände makellos aussehen.

Vorheriger Artikel Farbe in Petrol

Passende Kollektionen

Zum AlpenKalk Shop

Produkte vergleichen

{"one"=>"Wählen Sie 2 oder 3 Artikel zum Vergleichen aus", "other"=>"{{ count }} von 3 Elementen ausgewählt"}

Wählen Sie das erste zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das zweite zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das dritte Element zum Vergleichen aus

Vergleichen