Zuletzt zum Warenkorb hinzugefügt:


Artikel zuzügl. Versand
Gesamt:

Schliessen

Alle guten Dinge. Gehen schnell.


Verputzen mit dem Rollputz von Alpenkalk ist eine Angelegenheit, die schnell erledigt ist. Denn mit der speziellen AlpenKalk-Rolle lässt er sich so einfach wie Farbe auf jeden bauüblichen Untergrund aufragen. Egal ob Rollputz rau oder fein, Sie werden vom Ergebnis begeistert sein.
AlpenKalk wünscht Ihnen gutes Gelingen!

Jetzt Kaufen

 

 
 

Mit freundlichen Grüßen. Ihr Rollputz von Alpenkalk.

Gehen Sie das Verputzen Ihrer Wände ruhig und gelassen an. Denn für Tempo und ein perfekte Resultat sorgt der Rollputzes von Alpenkalk mit seinen heimwerkerfreundlichen Eigenschaften selbst. 

Aufrühren

Die cremige Konsistenz des AlpenKalk Rollputz macht das streichen so einfach.

Mindestens 2 Minuten mit dem Quirl aufrühren. (Durch den Transport kann sich die Körnung und Wasser abgesetzt haben).
Abrollen

Abstreifen

AlpenKalk Rollputz ist hoch deckend und sparsam im Verbrauch. Mit der Spezialrolle oder der Bürste, den Roll- und Streichputz aufnehmen und am Abstreifgitter gut abrollen/abstreichen..

Mit nur wenig Material erreichen Sie die optimale Verteilung auf dem Untergrund (Nicht zu „fett“ auftragen).

Kreuzgang

Im „Kreuzgang“ auftrag

Das Auftragen erfolgt im Kreuzgang. D.h. einmal von unten nach oben rollen/streichen und anschließend von rechts nach links.

In der gleichen Weise Abschnitt für Abschnitt auftragen. AlpenKalk Rollputz geht leicht von der Rolle und hat eine geringe Spritzneigung.

2 x gerollt    Qualitätsstufe 1    geschlossene, homogene und edle Oberfläche  (durch die doppelte Menge an Körnung auf der gleichen Fläche).

1 x gerollt    Qualitätsstufe 2    einfach verputzt

Verbrauch

AlpenKalk Rollputz ist sparsam im Verbrauch. Die Verbrauchsmenge richtet sich nach Verarbeitungsart, Struktur und Saugfähigkeit des Untergrundes.  

                      fein                ca. 250g - 400g  m²/1 Anstrich
                      rau                 ca. 500g - 700g  m²/1 Anstrich

Der Verbrauch kann je nach Untergrund und Verarbeitungsweise variieren.
 

7 kg

24 kg

für ca.

für ca.

fein

20 m²

65 m²

rau

12 m²

40 m²


 


Vorarbeiten

Der Untergrund muss tragfähig, trocken und saugfähig sein.

In der Regel sind keine Vorarbeiten nötig und Sie können sofort mit dem streichen beginnen. Unebenheiten, Löcher usw. sollten Sie zuvor mit AlpenKalk Fertigspachtel ausgleichen. Je glatter der Untergrund ums so schöner das Ergebnis.

 

 

Voranstrich/Grundierung

Die spezielle Rezepturen AlpenKalk Kalkfarbe haftet auch auf für Kalkfarben ungeeigneten Untergründen fest und stabil.

Auf normal saugenden Untergrund kann AlpenKalk problemlos ohne
Kalkfarbe und Tiefengrund auf einem Bild Vorbehandlung aufgetragen werden.

Bei schwierigen Untergründen – die beispielsweise kreiden oder stark saugen, auf Gipsputz, Fermacellplatten, Gipskartonplatten oder verspachtelten Flächen – empfehlen wir, mit AlpenKalk Tiefengrund vorzustreichen.

Bei kontrastreichem Untergrund (kräftiger Farbton) und stark saugendem Unterbau lohnt es sich einmal unverdünnt vorzustreichen.
(Um sicher zugehen empfehlen wir immer mit TIefengrund oder AlpenKalk Kalkfarbe verdünnt vorzustreichen).

Mehr erfahren über Untergründe 

Abtönen/Einfärben

Wer statt weiß lieber Farbe möchte, kann die AlpenKalk Kalkfarbe einfach einfärben.

Kalk lässt sich in allen Pastelltönen leicht einfärben. Um Schattierungen usw. zu vermeiden wird der 2. Anstrich eingefärbt und
Kalkfarbe und Tiefengrund auf einem Bild aufgetragen.

Sie können Ihn auch in jeder beliebigen Farbe einfärben oder die schönsten Farben zum beimischen gleich mitbestellen. 

Sollten Sie einen anderen, speziellen Farbton wünschen, können Sie auch alkalibeständige Abtönfarben beimischen.  Bei Kauf dieser Farbtönung beachten Sie bitte „alkalibeständig“ (Kalkbeständig). Pintasol, Mixol usw. Mit den unterschiedlicher Pastelltöne kreieren Sie Ihre ganz persönliche Lieblingsfarbe und geben jedem Zimmer eine individuelle Note. 

Mehr erfahren über Abtönen 

Gelbe Flecken 

Nach dem Fleckenbildung (gelbe Flecken) kaum vorkommt ist eine großflächige Vorbehandlung mit einem Isoliergrund nur bei zu erwartenden großflächigen Problemen (Nikotin usw.) sinnvoll.

Wir empfehlen daher, einmal mit der AlpenKalk Kalkfarbe vorzustreichen. Sollte sich nach dem Abtrocknen der eine oder andere Fleck bilden, dann diesen mit einem handelsüblichen Isoliergrund (Sperrgrund) einsprühen (Sprühdose aus dem Baumarkt).

Die Ursache für gelbe Flecken liegt am Untergrund.

Der Untergrund war/ist nicht durchgetrocknet.
Im Untergrund befinden sich Schadstoffe wie Nikotin usw.
Lignin „blutet aus“, das von Kleisterresten, Cellulose (organische Stoffe wie Holz usw.) stammt.

Genießen Sie unsere 24h Lieferung! Heute bis 10 Uhr bestellt – heute noch versendet. Mehr Infos