Zu Inhalt springen
Malerrollen von Alpenkalk machen den Unterschied

Malerrollen von Alpenkalk machen den Unterschied

Bei der Suche nach der besten Malerrolle gibt es einige Dinge zu beachten. 

Folgende Kriterien sollten Sie vor dem Kauf eines Farbrollers beachten:

Größe der Fläche: Abhängig von der Größe der Fläche, die gestrichen werden soll, benötigt man eine passende Malerrolle. Bei kleineren und schmalen Bereichen genügt eine kleine Rolle. Bei Wänden und Decken sollten Sie auf jeden Fall eine große Malerrolle verwenden.

Material: Je nachdem, welche Oberfläche gestrichen werden soll und mit welcher Art von Farbe, empfiehlt sich, das passende Material für die Malerrolle auszuwählen.

Einsatzbereich: Eine wichtige Frage, die man sich vor dem Streichen stellen sollte, ist die Frage nach dem „Was“. Möchten Sie einen gleichmäßigen Anstrich vornehmen oder geht es auch um Muster und Strukturen?

Arbeitskomfort: Natürlich ist es ebenfalls wichtig, dass die Malerrolle gut in der Hand liegt. Denn schließlich werden Sie das Gerät für einige Zeit benutzen.

 

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Die Verwendung von Malerrollen ist eine Kunst für sich. Mit guten Tipps zur Auswahl und Anwendung kann sich selbst ein Anfänger schnell zum Profi entwickeln.

  • Bei der Auswahl der geeigneten Malerrolle spielen Kriterien wie Größe, Material und die zu streichenden Oberflächen eine bedeutende Rolle.

  • Mit der Auswahl einer geeigneten Malerrolle sowie der korrekten Anwendung und Pflege lassen sich ausgezeichnete Ergebnisse, auch an schwer zu erreichenden Stellen, erzielen.

 

1. Kauf- und Bewertungsfaktoren für Malerrollen

2. Bezüge - Welche Malerrolle sich wofür eignet

3. Wie unterscheiden sich Kurz- und Langflorroller?

4. Fazit

 

1. Kauf- und Bewertungsfaktoren für Malerrollen

Wir haben wichtige Faktoren für die Wahl einer geeigneten Malerrolle für Malerarbeiten in den letzten 30 Jahren gesammelt. Es gibt einige Faktoren, auf die man unbedingt achten sollte, damit man die besten Ergebnisse erzielen kann. 

Dazu zählen vor allem:

  • Richtige Größe

  • Richtige Material

  • Einsatzbereich

  • Spritzverhalten

Eine der wichtigsten Aufgaben einer hochwertigen Malerrolle ist es, das Spritzen beim Streichen zu vermeiden, keine Kleckerei zu verursachen und mehrmaliges Streichen zu vermeiden. Im Folgenden haben wir die wesentlichen Daten zu den Kauf- und Bewertungskriterien zusammengefasst.

Größe: Malerrollen werden in den verschiedensten Größen angeboten. Bei der Auswahl der Größe, also der Breite des Rollers, kommt es in erster Linie auf die Größe der zu streichenden Fläche an. Je größer diese Flächen, desto breiter sollte die Malerrolle sein. Darüber hinaus sollte man auf jeden Fall auf die richtige Größe des Bügels achten, da es natürlich für jede Breite auch den richtigen Bügel gibt. 18 cm ist die ideale Größe zum Verarbeiten für mittlere und auch für größere Flächen. 10 cm ist für kleine Flächen wie Fenster- und Türlaibungen. 25 cm ist für große Flächen das Richtige.

Die Größe der Malerrolle bezieht sich nicht nur auf die Breite, sondern auch auf die Florhöhe. Diese definiert den Durchmesser der Malerrolle und wirkt sich auf die Menge an Farbe aus, welche die Malerrolle aufnehmen kann. Je größer dieser Durchmesser bzw. die Florhöhe, desto mehr Farbe kann man in einem Durchgang anbringen. Allerdings spielt bei der Menge an Farbe auch das Material der Malerrolle eine wesentliche Rolle.

Material: Ebenso wie die Größe spielt auch das Material der Malerrolle eine wichtige Rolle für ein optimales Ergebnis. Das Material der Malerrolle, die man auswählt, sollte stets zum Untergrund und auch zur Farbe passen.

Malerrollen mit einer Walze aus Lammfell sind zum Beispiel überaus beliebt, da sie nicht nur lange haltbar sind, sondern auch überaus ergiebig. Sie können unterschiedliche Arten von Farben gut aufnehmen, und man kann die Farbe sehr gut auftragen.

Farbtyp: Je nachdem, welche Art von Farbe man verwenden möchte, sollte man auf die passende Walze für die Malerrolle achten, um ein einwandfreies Resultat zu erzielen. Es gibt Malerrollen, die für unterschiedliche Farbtypen passend sind. Allerdings eignen sich einige Malerrollen gut für besondere Farben.

Bei einem Wandanstrich mit dickflüssiger Farbe verwendet man am besten Malerrollen mit kurzem Flor. Langflorige Malerrollen nehmen mehr Farbe auf, was zu Spritzen führen kann. Für dünne und flüssige Farben kann man eher zu langflorigen Malerrollen greifen. Wir haben für AlpenKalk die passenden Farbrollen für Sie ausgewählt (Farbrolle für Kalkfarbe und Spezialrolle für Rollputz).

Einsatzbereich: Die Ecken, die Decken, Heizkörper und andere schwer erreichbare Stellen können dir den letzten Nerv rauben. Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Malerrollen, die bestens für schlecht erreichbare Stellen geeignet sind.

Auch der Untergrund spielt eine wichtige Rolle. Hierfür sollte man unter anderem auf die Florhöhe bzw. -länge achten. Je grobkörniger der Grund, desto länger sollte der Flor sein. Ein langer Flor sorgt dafür, dass auch die kleinen Poren die Farbe absorbieren können.

Spritzverhalten: Abhängig davon, welche Malerrolle man verwendet, kann es mal mehr oder weniger spritzen oder tropfen. Die Höhe des Flors kann das Spritzverhalten wesentlich beeinflussen. Langflorige Malerrollen nehmen viel Farbe auf und neigen deshalb eher zum Spritzen als kurzflorige Malerrollen. Malerrollen aus Lammfell können zum Beispiel Farbe sehr gut aufnehmen und spritzen deutlich weniger. Wir empfehlen Ihnen, die Rollen von AlpenKalk zu verwenden..

2. Bezüge - Welche Malerrolle sich wofür eignet

Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bezügen der Malerrollen? Manche sind eher dick, manche sind dünn, und es gibt sie in zahlreichen Farben. Das kann schon verwirrend sein. Die meisten Abdeckungen der Farbroller bestehen aus gewebten Materialien.

Das Material, aus dem Ihre Farbrollerabdeckung besteht, ist eine wichtige Überlegung wert, weil das Material bestimmt, wie gut verschiedene Arten von Farben auf die Wände aufgetragen werden können. 

 

Diesen unterschiedlichen Arten von Materialien werden Sie begegnen:

Wolle oder Mohair: Natürliche Materialien sind die optimale Wahl für Farben auf Ölbasis, da sie dafür sorgen, die Farbe glatt und deckend auf die Wände aufzutragen.

Synthetik: Walzen aus synthetischen Materialien wie Nylon oder Polyester sind überaus langlebig und widerstandsfähig.

Woll-Polyester-Mischung: Eine ausgezeichnete Option für alle, die oftmals zwischen Farben auf Öl- und Wasserbasis wechseln oder einfach nur eine hochwertige Malerrolle wünschen, die lange anhält.

Mikrofaser: Bei der Arbeit an Wänden mit wenig Textur funktioniert Mikrofaser gut mit Farben auf Latex- und Ölbasis, um ein glattes Finish zu erzielen.

Schaum: Dieses Material eignet sich ausgezeichnet zum Arbeiten mit Farben auf Latexbasis auf glatten Oberflächen. Es ist auch die beste Wahl für Ausbesserungsarbeiten, weil die Geräte nach Gebrauch entsorgt werden können.

Wir haben für Alpenkalk die richtigen Farbrollen in unserem Shop.

3. Wie unterscheiden sich Kurz- und Langflorroller?

Farbroller lassen sich in zwei Kategorien unterteilen: Langflor-Farbroller und Kurzflor-Farbroller. Zusätzlich gibt es noch die Sonderform der Dekor-Farbroller, diese eignen sich aber nur für das Auftragen von Mustern auf eine bereits grundierte Oberfläche.

Langflor-Farbroller eignen sich für raue Oberflächen. Langflor-Farbroller erkennen Sie an der weichen, faserigen Rollenstruktur. Die Fasern werden Flor genannt und haben bei den langflorigen Varianten der Farbwalzen üblicherweise eine Länge von 16 bis 20 mm.

Für das Streichen von Fassaden, die meist eine sehr grobporige Struktur aufweisen, empfiehlt sich die Verwendung von Farbwalzen mit einer Florlänge von 22 mm. 

Für den Anstrich einer Raufasertapete benötigen Sie weniger Farbe als beim Anstrich einer rauen Hausfassade. Streifen Sie die Farbe also sorgfältig am dafür vorgesehenen Gitter ab und profitieren Sie von weniger Farbspritzern beim Farbauftrag. Für das Streichen von glatten Oberflächen sind Langflor-Farbroller nicht geeignet. Es kommt zu Streifenbildung und das Streichergebnis wird nicht gleichmäßig.

 

4. Fazit

Beim Kauf einer Malerrolle sollte man einige wichtige Punkte berücksichtigen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Sowohl hinsichtlich der Handhabung als auch der Pflege sind sehr wichtig. 

Die Auswahl der richtigen Malerrolle sollte wohlüberlegt sein und auf Basis der hier anführten Informationen entsprechend abgewogen werden. 

Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Malerrolle sich hier am besten für Ihr Vorhaben eignet, bestellen Sie einfach die AlpenKalk-Farbrollen, die optimal auf AlpenKalk abgestimmt sind.  

 

Jetzt Kalkfarbe kaufen.......

Vorheriger Artikel Wandfarbe Schlafzimmer - Die Auswahl der richtigen Farbe ist entscheidend!
Nächster Artikel Zimmerdecke streichen - So gelingt Ihnen das perfekte Ergebnis

Passende Kollektionen

Zum AlpenKalk Shop

Produkte vergleichen

{"one"=>"Wählen Sie 2 oder 3 Artikel zum Vergleichen aus", "other"=>"{{ count }} von 3 Elementen ausgewählt"}

Wählen Sie das erste zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das zweite zu vergleichende Element aus

Wählen Sie das dritte Element zum Vergleichen aus

Vergleichen